Amt für Gleichstellungsfragen

Politischer Runder Tisch der Frauen / Geschlechtergerechtigkeit
in der Landeshauptstadt Magdeburg


Aktuelles


Übersicht über alle Notrufe bei Gewalt / Kummernummern für Kinder und Jugendliche / Elternhilfe / aktuelle Informationen

02.12.2021, 18:30 Uhr, "Es geht nur gemeinsam", ZOOM
Einladung zur Veranstaltung "Es geht nur gemeinsam", mit Frau Professorin Jutta Allmendinger und Frau Zita Küng, zwei hochkarätigen Frauen für interessante 90 Minuten. Es geht in der Veranstaltung um das Buch von Frau Professorin Allmendinger und um den aktuellen politischen Diskurs zu frauenpolitischen Themen. Einladung
Anmeldung zur kostenlosen Veranstaltung bitte per Mail an: gleichstellungsstelle@hattingen.de


Online-Fachtag Istanbul-Konvention
Montag, 6. Dezember 2021 10.00 – 15.30 Uhr
Anmeldungen werden bis zum 29. November 2021 unter Nina.Pippart@ms.sachsen-anhalt.de erbeten. Die Zugangsdaten werden allen angemeldeten Teilnehmenden zeitnah zum Veranstaltungstermin zur Verfügung gestellt. mehr | Informationen Datenschutz-Grundverordnung


Bundesveranstaltung zum Internationalen Tag der Menschen-Frauenrechte-Dialogforum Menschen mit Behinderungen sind vor Gewalt zu schützen - Schutz vor Gewalt in Einrichtungen - Das gibt Artikel 16 der UN-Behindertenrechtskonvention vor.
FACHVERANSTALTUNG: Schutz vor Gewalt in Wohneinrichtungen
10. Dezember 2021, 10:00-16:00 Uhr
mehr
live auf www.behindertenbeauftragter.de/gewaltschutz


Internationaler Gedenktag "NEIN zu Gewalt an Frauen!"

Am 25. November trafen sich engagierte Frauen zur Aktion "Gewalt kommt nicht in die Tüte" vor der Bäckerei Steinecke im Breiter Weg 265.







Anlässlich des Internationalen Tags gegen Gewalt an Frauen eröffnete in der Universitätsbibliothek eine Kunstausstellung. Die Ausstellung begann am 25.11.2021 und endet am 09.12.2021. Dabei stehen besonders das Frausein und Empowerment im Fokus. Die Ausstellung kann zu den Öffnungszeiten der Universitätsbibliothek besichtigt werden.
Als Auftakt der Kunstausstellung und Akt der Solidarität mit allen von Gewalt betroffenen wurde am 25.11.2021 im Rahmen der Kampagne Orange the World die orange Fahne gehisst. https://www.bfg.ovgu.de/Kunstausstellung.html

Gewalt in Partnerschaften im Jahr 2020: 4,9 Prozent mehr Fälle als im Vorjahr
Deutlich mehr Frauen wandten sich in 2020 an das Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen" Bedrohung, Freiheitsberaubung, Körperverletzung, Vergewaltigung: Gewalt kommt in Paarbeziehungen nach wie vor erschreckend häufig vor. Auch 2020 sind die Fälle von Gewalt in bestehenden und ehemaligen Partnerschaften weiter gestiegen, im Vergleich zum Vorjahr um 4,9 Prozent.
Die Kriminalistische Auswertung Partnerschaftsgewalt wurde am 23.11.2021 veröffentlicht. https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/aktuelles/presse/pressemitteilungen/gewalt-in-partnerschaften-im-jahr-2020-4-9-prozent-mehr-faelle-als-im-vorjahr-187202 | Kriminalstatistische Auswertung – Berichtsjahr 2020


Januar bis Dezember: Festjahr Jüdisches Leben in Deutschland, https://2021jlid.de/


Die aktuelle Ringvorlesung der Uni widmet sich der Gender und Diversity-Forschung.
Fehler im (Uni)-System aufdecken – Erkenntnisse und Perspektiven der Gender- und Diversityforschung aufstöbern und Studieninhalte der OVGU bereichern https://www.bfg.ovgu.de/RingvorlesungWS2122.html


Newsletter Theater Magdeburg Newsletter Theater Magdeburg, Oktober 2021



Erklärung gegen Sexismus - Deutscher Frauenrat und Deutscher Städtetag
mehr


Initiative Stärker als Gewalt: Bundesweiter Aktionsmonat "Du kannst helfen!"
im November: Gemeinsam gegen häusliche Gewalt
Für viele Menschen ist das Thema der häuslichen Gewalt gerade in der Corona-Pandemie stärker ins Bewusstsein gerückt. Denn häusliche Gewalt ist in Deutschland erschreckende Realität. Rund jede vierte Frau erlebt mindestens einmal in ihrem Leben körperliche und/oder sexualisierte Gewalt durch einen aktuellen oder früheren Beziehungspartner. Und auch Männer sind von Partnerschaftsgewalt betroffen. Allerdings zögern noch immer zu viele Menschen, sich aktiv gegen Gewalt einzusetzen. Jede und jeder Einzelne kann sich selbst engagieren und aktiv werden, zum Handeln aufrufen und ein Zeichen setzen. Für ein Miteinander, das stärker als Gewalt ist.
Am 25. November ist der Internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen. Mit der Initiative "Stärker als Gewalt" starten wir deshalb wieder einen Aktionsmonat gegen häusliche Gewalt. Was kann ich persönlich gegen häusliche Gewalt tun? An wen kann ich mich als betroffene Person wenden? Und was kann ich tun, wenn ich Gewalt in meinem Umfeld beobachte?
Infos unter https://staerker-als-gewalt.de/ https://staerker-als-gewalt.de/


Die neue Publikation "Kindschaftssachen und häusliche Gewalt" ist erschienen. Broschüre Diese Fortbildungsbroschüre ist im Rahmen des Projektes "Schutz und Hilfe bei häuslicher Gewalt – ein interdisziplinärer Online-Kurs" entstanden, das seit 2019 mit Mitteln des Bundesförderprogramms "Gemeinsam gegen Gewalt an Frauen" finanziert wird. Ziel des Projektes ist, einen Online-Fortbildungskurs für alle Fachkräfte zu entwickeln, die im Themenbereich häusliche Gewalt tätig sind und die insbesondere auch an der Schnittstelle von Gewaltschutz und Kinderschutz arbeiten (weitere Informationen zum Projekt und zum Online-Kurs unter Kurs).


Selbstbestimmt
"Selbstbestimmt - Das Magazin" berichtet über Menschen mit Handicap, zeigt deren Stärke und beschäftigt sich mit Inklusion.
zu den Beiträgen im MDR MDR


"Wir sehen hin – sexualisierte Gewalt stoppen."
Wir sind eine lokale Initiative aus Magdeburg. Unser Ziel ist es, zu zeigen, dass sexualisierte Gewalt nicht nur ein Problem in anderen Städten oder Ländern ist, sondern, dass sie auch hier in Magdeburg zum Alltagsleben dazu gehört. Damit sich mehr Menschen mit dem Thema auseinandersetzen, teilen wir reale Erfahrungsberichte aus dem Leben junger Menschen. Das geschieht in erster Linie auf unserer Instagram-Seite @wirsehenhin_md und auf dieser Website: https://www.wirsehenhin.de


Machtübernahme der Taliban in Afghanistan –
eine menschenrechtliche und humanitäre Katastrophe

mehr


Frauen in Afghanistan brauchen unseren Schutz!
Offener Brief von UN Women an die Bundesregierung! Mit dem aktuellen Truppenabzug aus Afghanistan sind die afghanische Bevölkerung und insbesondere alle Frauen und Mädchen erneut der Willkür und Gewalt der Taliban ausgeliefert. Der Deutsche Frauenrat und auch die MD Frauen* unterstützen den offenen Brief von UN Women "Frauenrechtlerinnen in Afghanistan brauchen dringend unseren Schutz!" an die Bundesregierung. Wir stehen solidarisch an der Seite der Frauen und Mädchen in Afghanistan!
zum Brief zum Brief


Tipps, wie kommunalpolitisch Engagierte mit rechten Bedrohungen und Angriffen umgehen können.

"Bedroht zu werden, gehört NICHT zum Mandat":
Opferberatungsstellen und Mobile Beratungsteams veröffentlichen "Ratgeber zum Umgang mit rechten Angriffen und Bedrohungen für Kommunalpolitiker*innen und Kommunalverwaltungen"

"Stark im Amt" ist der Beweis, dass wir als Gesellschaft nicht hilflos sind, wenn es um den Schutz unserer Kommunalpolitiker*innen geht. https://www.stark-im-amt.de/


Mit RECHT zur Gleichstellung! Handbuch zur Frauenrechtskonvention der Vereinten Nationen - Übereinkommen zur Beseitigung jeder Form von Diskriminierung der Frau (CEDAW) vom 18. Dezember 1979
Publikationen mit Recht zur Gleichstellung https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/service/publikationen/mit-recht-zur-gleichstellung--162366


Einfach gendern...
Geschlechtervielfalt in der barrierefreien Sprache

Handreichung des Kompetenzzentrum für Geschlechtergerechte Kinder- und Jugendhilfe Sachsen-Anhalt e.V. mehr


Ältere Infos, Termine und Veranstaltungen gibt es auf den entsprechenden Seiten im Archiv.