2012

 Politischer Runder Tisch der Frauen der Stadt Magdeburg

Stichwortsuche:           




Koordinierungsstelle für Frauen- und Geschlechterforschung in Sachsen-Anhalt:
Rundbrief – November 2012

  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Fachveranstaltung zur Thematik "(un)beschwerte Kindheit?! - Mädchen und Jungen als Betroffene und ZeugInnen von Gewalt" im Rahmen des internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen und Kinder am 8. November

Alljährlich am 25. November findet der von den Vereinten Nationen deklarierte Internationale Tag zur Beseitigung jeder Form von Gewalt gegen Frauen statt. Hintergrund für die Entstehung des Aktionstags war die Verschleppung, Vergewaltigung und Ermordung von drei Frauen im Jahr 1960 in der Dominikanischen Republik durch Soldaten des ehemaligen Diktators Trujillo. Seit dem 25. November 1981 wird weltweit durch Aktionen, Veranstaltungen und Tagungen von Frauenprojekten und Initiativen, aber auch von staatlicher Seite zur Beendigung von Gewalt gegen Frauen und Kinder aufgerufen.

Der Aktionstag soll daran erinnern, dass weltweit aber auch hier in Deutschland Frauen und Kinder zu Opfern von Gewalt und Menschenrechtsverletzungen werden. Das Amt für Gleichstellungsfragen der LH Magdeburg macht alljährlich mit gezielten Fachveranstaltungen auf den Aktionstag aufmerksam.

In diesem Rahmen lud das Gleichstellungsamt der LH Magdeburg, der Verein "Wildwasser Magdeburg e. V." sowie der Mädchenarbeitskreis der Stadt am 08.11.12 zu der Fachveranstaltung "(un)beschwerte Kindheit - Mädchen und Jungen als Betroffene und ZeugInnen von Gewalt" ins Rathaus ein. Des Weiteren fand eine Veranstaltung zur Thematik "Gewalt gegen Frauen und Mädchen mit Behinderungen" am 26.11.12 im Landtag statt, welche durch den Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt e. V. sowie das Ministerium für Justiz und Gleichstellung organisiert wurde.

  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Erster Internationaler Mädchentag

Jährlich und weltweit findet am 11. Oktober der Welt-Mädchentag statt. Der Ursprung des "International Day of the Girl Child" liegt in Nepal. Nach einem fraktionsübergreifenden positiven Beschluss des Deutschen Bundestages im September 2011 und der Zustimmung der Vereinten Nationen wird an diesem Tag weltweit, länderübergreifend und gemeinsam für die Stärkung der Rechte von Mädchen und Frauen, insbesondere im Hinblick auf Bildung, sexuelle und reproduktive Selbstbestimmung, soziale Sicherheit und Berufstätigkeit gewirkt.

Der 11. Oktober bietet vielfältige Möglichkeiten, auch mit Aktionen auf Landes- und kommunaler Ebene auf die verschiedensten Problemlagen von Mädchen und Frauen aufmerksam zu machen und für unterschiedliche Lebenslagen zu sensibilisieren. In Sachsen-Anhalt organisierten die Fachfrauen der LAG "Mädchen und junge Frauen" sowie die Mädchenarbeitskreise in Magdeburg und Halberstadt entsprechende Veranstaltungen.

In der Landeshauptstadt Magdeburg fand am Samstag, den 13.10.2012 im Spielhaus der Hochschule Magdeburg/Stendal unter dem Motto "Recht auf Bildung = ein Recht für Mädchen!?" ein Aktionstag statt. Dieser Tag wurde durch den Mädchenarbeitskreis, das Gleichstellungsamt und das Jugendamt der Landeshauptstadt Magdeburg sowie durch die Hochschule Magdeburg / Stendal organisiert und mit Hilfe weiterer KooperationspartnerInnen (dem Schulmuseum, der Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt, dem Friseurmuseum und der Seniorenvertretung der LH) umgesetzt. 28 Mädchen im Alter von 10 bis 17 Jahren setzten sich mit vielfältigen Themen, wie Bildung / Schule für Mädchen früher und heute sowie in anderen Kulturen auseinander. Der Höhepunkt dieses Tages war eine Fotoaktion, bei der sich die Mädchen mit geschichtlichen Rollenbildern auseinandersetzten und diese in verschiedenen Kostümen ausprobieren konnten. Da der Aktionstag sowohl durch die teilnehmenden Mädchen als auch durch die OrganisatorInnen als sehr erfolgreich eingeschätzt wird, soll dieser auch in den kommenden Jahren in Magdeburg stattfinden.

  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .


Rückblick zur InterUnter-
nehmerinnenKonferenz
und Preisverleihung 2012


Die Verleihung der Unternehmerinnenpreise und die InterUnternehmerinnenKonferenz am 13. und 14.09.2012 sind nun beendet. Beide waren ein voller Erfolg und lockten insgesamt etwa 350 Besucher an. Mehr Informationen dazu unter www.interunternehmerin.de
Die diesjährigen Preisträgerinnen mit Ministerin Birgitta Wolff und Traudel Gemmer
Podiumsdiskussion Podiumsdiskussion im Saal

  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

„Starke Frauen gestern und heute“
Gründerinnen-Herrscherinnen-Bürgerinnen
Veranstaltungsreihe 2012
  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

22. Gleichstellungs- und Frauenministerkonferenz (GFMK) in Nürnberg Frauenministerin Haderthauer: „Unzeitgemäße Rollenbilder endlich auflösen“  lesen
  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Gespräch mit dem Oberbürgermeister über die Frauenreise nach Südengland/ Winchester

Zu einem Auswertungsgespräch der Reise von interessierten Bürgerinnen aus Magdeburg und weiteren Städten nach Südengland/Winchester im Juni 2012 fand am 23. August 2012 ein Gespräch mit dem Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Magdeburg Herrn Dr. Trümper und den Organisatorinnen statt.
Die Reise war in Kooperation zwischen der Landeshauptstadt Magdeburg, dem Amt für Gleichstellungsfragen, der Koordinierungsstelle für Frauen und Geschlechterforschung Sachsen-Anhalt und dem AMU Verband selbständiger Frauen in Sachsen-Anhalt e.V. durchgeführt worden.
Bei diesem Treffen diskutierten Herr Dr. Trümper und der persönliche Referent des Oberbürgermeisters, Herr Ruddies, mit der Reiseleiterin und Buchautorin Frau Caroline Vongries, der Koordinatorin Frauen und Geschlechterforschung Sachsen-Anhalt, Frau Michalea Frohberg und der Gleichstellungsbeauftragten der LH MD, Frau Heike Ponitka, Vorschläge für zukünftige gemeinsame Projekte mit der Universität Winchester, englischen Unternehmerinnen und im kulturellen Bereich.
Eine Fotodokumentation über die Frauenreise nach Südengland/Winchester, die im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Starke Frauen gestern & heute & morgen" stattfand, wird demnächst im Alten Rathaus zu sehen sein.


  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Frauenreise nach Südengland

Alle Teilnehmerinnen der Reise vor dem Eingang der Gärten von Sissinghurst Eingang der Gärten von Sissinghurst
Virginia Woolfs Schreibwerkstatt - Monks HouseDas Museum in Winchester.

"Starke Frauen gestern, heute und morgen..." unter diesem Motto waren vom 8. bis 15.06.2012 insgesamt 22 Frauen aus Magdeburg und Umgebung in Südengland auf den Spuren der Gründerin der Stadt, Königin Editha, unterwegs, trafen sich in Winchester mit dem Bürgermeister, zwei engagierten englischen Unternehmerinnen, GeschichtsprofessorInnen und einer Doktorantin der Universität zu einem Fachaustausch über Recherchen zu den Ottonenfrauen und der Regionalgeschichte.

Gruppenbild nach der Gesprächsrunde mit zwei englischen Unternehmerinnen. Besuche der Schreib- und Lebensorte der Schriftstellerinnen und Unternehmerinnen Virginia Woolf, Vita Sackville West und Jane Austen sowie Spaziergänge an der Steilküste, in Stonehenge, Salisbury, in Wilton und Brighton gehörten neben Lesungen und Konzerten zum Reiseprogramm.

Auch offizielle Grüße aus der Landeshauptstadt Magdeburg z.B. vom Oberbürgermeister und Fotografien aus dem Dom und vom 40. Frauenort konnten von den Frauen mit nach England genommen werden und wurden dort mit viel Interesse entgegengenommen.

Am 11.10.2012 stellte die Journalistin, Buchautorin und Leiterin der Reisegruppe, Caroline Vongries, im Alten Rathaus die Reise in Bild und Text für alle Interessierten vor.
Weitere Veranstaltungen über die Ottonen-Frauen im Schloss Hohenerxleben ... mehr

Übergabe der offiziellen Grüße aus Magdeburg Gruppenfoto mit dem Bürgermeister, seiner Frau und seiner Mitarbeiterin
Wilton House and Gardens - auf den Spuren Edithas und ihrer Mutter Stadtbesichtigung mit Führung entlang der Kathedrale
Jane Auston House in Chawton Führung mit Prof. Barabara Yorke durch Winchester, anschließend Fachvortrag in der Uni 'Frauen in der Wissenschaft'

  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Schwule und Lesben feierten in Magdeburg

(MZ) Für zehn Tage, bis zum 19. August, wehte die Regenbogen-Flagge als Symbol für den Christopher-Street-Day (CSD) am Magdeburger Rathaus, teilten die Organisatoren des CSD in Magdeburg mit. Kulturell und partytechnisch ging es während dieser zehn Tagen rund: Mehrere Feiern und eine Filmnacht wurden durchgeführt, ebenso eine Andacht und ein Straßenfest. Höhepunkt war wie schon im Vorjahr eine Parade durch die Innenstadt am 18. August. ... mehr



Stolpersteinspaziergang und Flaggenhissung vor dem Rathaus


Fotos
www.csdmagdeburg.de

  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . nach oben

Fenster schließen

Gedenken am ehemaligen Frauen- und Männer-KZ

Am 22. Juni 2012 fand die 5. Gedenkveranstaltung der Frauen des Politischen Runden Tisches Magdeburg am ehemaligen Tor des Frauen- und Männer- Konzentrationslagers in der Liebknechtstr. 68 statt. Ca. 20 Vertreterinnen und Vertreter von Vereinen, Projekten und Parteien sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger nahmen daran teil.

Fotos: Tobias Krull

  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .


Am 10. Mai fand in der Sakristei des Magdeburger Doms die Lesung mit Regine Sondermann aus ihrem neuen Roman “Editha aus Wessex“ statt. Beate Peßler spielte dazu für die zahlreichen Besucher auf der Gitarre. Literaturempfehlungen

  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

EQUAL PAY DAY ein – „Gleicher Lohn für gleiche Arbeit“

Am 23. März 2012 fand eine Aktion auf dem Breiten Weg, Höhe Mc Donalds der Frauen des Politischen Runden Tisches in Kooperation mit dem Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt und verdi zum EQUAL PAY DAY statt. Dabei handelt es sich um eine bundesweite Aktion zum Thema „Gleicher Lohn für gleiche Arbeit.“

23. März 2012 Breiter Weg Fotos: Birgit Uebe

  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .


„Eine Reise ins Schtetl“ musikalisch-literarischer Abend am 7. März 2012
Zu einem Abend mit Liedern und Erzählungen von und über die osteuropäischen Juden in Polen, Litauen, Weißrussland und in der Ukraine lud der Frauenverein BeReshith e.V. ein. Die Künstlerinnen der Musikgruppe „Makor“ Olena Gelfand, Diana Muminova; Olena Helfand (Keyboard und Gesang) und Mojsei Serman (Geige) sowie Ludmila Dezhur, Elisaweta Waschewko, Nelja Chrinenko und Ksenia Oserskaja (Lesung) nahmen die Zuhörer mit auf eine Reise in die untergegangene Welt des Schtetl.
Fotos: Ellen Rublow


  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . nach oben

Fenster schließen

Internationaler Frauentag 2012


Von 10.00 bis 13.00 Uhr fand am 8. März im Alten Rathaus die Veranstaltung des Amtes für Gleichstellungsfragen der Landeshauptstadt Magdeburg statt.
Nach der Begrüßung durch die Gleichstellungsbeauftragte Heike Ponitka hielt Prof. Dr. Angela Kolb, Ministerin für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt, einen Vortrag zum Thema „Für ein geschlechtsregerechtes Sachsen-Anhalt – Perspektiven der Gleichstellungsarbeit“.

Im Anschluss sprach Silke Kassebaum, Sprecherin des Politischen Runden Tisches der Frauen Magdeburg, sehr engagiert über ihre Erfahrungen zum Internationalen Frauentag.


Musikalisch begleitet wurde die gesamte Veranstaltung durch den Saxophonisten Jan Sichting und am Ende sang der russische Frauenchor.

Ebenfalls am 8. März fand traditionell auf dem Breiter Weg ein öffentliches Gedenken an die Opfer von Gewalt statt. Das ist eine Aktion der Frauenpolitischen Bildung Sachsen-Anhalt e.V.





8. März 2012 im Alten Rathaus Fotos: Birgit Uebe

  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .


Anlässlich des Internationalen Frauentages fand am 5. März 2012 im Alten Rathaus in der großen Ratsdiele eine Veranstaltung mit über 120 Mitarbeiterinnen der Verwaltung der Landeshauptstadt Magdeburg statt.
Der Oberbürgermeister Herr Dr. Trümper begrüßte die Mitarbeiterinnen und machte auf die Schwerpunkte des aktuellen Frauenförderplanes, der von 2011-2013 gilt, aufmerksam. Die Gleichstellungsbeauftragte, Frau Ponitka, zeigte die internationalen Zusammenhänge der Rechte von Frauen auf und stellte Zahlen und Fakten zum Frauentag in Magdeburg und weltweit vor. Die Vorsitzende des Gesamtpersonalrates der Landeshauptstadt Magdeburg, Frau Heinemann, sprach zum Thema Gleiche Rechte – für alle.

5. März: Ankommen der Frauen und Begrüßung Blick in den Saal
Jan Sichting am Saxophon Eröffnung durch Herrn Dr. Trümper Frau Stone mit einem Statement zum Internationalen Frauentag
Frau Heinemann, Vors. des Personalrates 5. März 2012 im Alten Rathaus in der großen Ratsdiele,   Fotos: Birgit Uebe

  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Ausstellung: "Menschenrechte für die Frau -
Die Würde des Menschen ist unantastbar"

im Volksbad Buckau, Karl-Schmidt-Str. 56, vom 23.02.-15.04.2012
Fotos von der Ausstellungseröffnung am 23. Februar mit Barbara Ihme als Vertreterin des "FORUMS KÜNSTLERINNEN e.V."


  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . nach oben

Fenster schließen

Meile der Demokratie am 14. Januar 2012

Mit der "Meile der Demokratie" wurden bereits zum 4. Mal immer mehr Menschen in das Stadtzentrum von Magdeburg gebracht. Gemeinsam bekannten sich ca. 10.000 Besucher gegen Rechts und für mehr Demokratie. Mehr als 160 Vereine und Initiativen halfen mit bei der Gestaltung der "Meile". Auch der Politische Runde Tisch der Frauen engagierte sich wieder. In den Mittagsstunden wurde eine Menschenkette entlang des Breiten Weges gebildet. Es fand unter anderem eine Lesung über die Tagebücher Viktor Klemperers statt, David Begrich sprach im Schauspielhaus zum Thema "Rechte Gruppierung" und am späten Nachmittag gaben Heike Ponitka, Editha Beier und Uta Luise Zimmermann-Krause auf der Bühne am Alten Markt ein Kurzinterview über die Arbeit des Politischen Runden Tisches der Frauen.  
www.MEILE-DER-DEMOKRATIE.DE


Fotos: Jana Lesniak (2)





   start |  2017 |  2016 |  2015 |  2014 |  2013 |  2011 |  2010 |  2009 |  2008 |  2007 |  2006 |  2005 

nach oben
Fenster schließen

Startseite
Fenster schließen